Über mich

Nach meinem Studium der Energie- und Umwelttechnik habe ich an einem Forschungsinstitut gearbeitet und mich u.a. mit dem Thema Biokraftstoffe befasst. Doch die fatalen negativen Auswirkungen des Anbaus von Monokulturen, der enorme Einsatz von synthetischen Düngemitteln und Pestiziden und die daraus resultierende Bodendegradierung ließen mich umdenken. Ich bin auf die Permakultur gestoßen und habe mich damit zutiefst auseinandergesetzt. Die Themen Gesunder Boden, Humusaufbau und Kreisläufe schließen brachten mich zu dem Punkt mich selbstständig zu machen und dass jeder Mensch etwas tun kann. Komposttoiletten sind ein Teil des Ganzen, um Nährstoffe wieder zurückzuführen, dahin wo sie hingehören. In unseren lebenden Boden.


Ich bin viel durch die Lande gereist, um mir Komposttoiletten anzuschauen, verschiedene Systeme kennenzulernen und habe diese auch auf Festivals mit etabliert. Es gab gut funktionierende Toiletten jedoch auch viele stinkende, nicht gepflegte Örtlichkeiten.

Aus diesem Wissen habe ich mein eigenes System entwickelt und ja, das Design ist sehr wichtig. Der Komfort ist sehr wichtig. Die Langlebigkeit ist sehr wichtig. Eine Komposttoilette stinkt nicht, sie riecht eher nach frischen Waldboden. Sie soll nicht irgendwo im Hinterhof stehen für die Gäste. Sie soll vorn stehen, direkt am Haus, dass sie auch wirklich bei jeden Wetter genutzt wird. Sie ist ansehnlich, sie ist ein wahres Schmuckstück auf dem Grundstück.